2013-06-29

Mein selbstgemachtes "Washi Tape"

Beim Basteln wurde ich auch vom "Washi tape"-Fieber angesteckt. Es gibt aber auch zu viele schöne Motive davon *_* Auch macht es super viel Spaß damit zu arbeiten. Allerdings sind die Dinger in unserem Land nicht gerade günstig. Daher wurde u-tube von mir nach Tutorials für selbstgemachte Washi tapes durchforstet. Irgendwann war es an der Zeit sich mal selbst auf den Hintern zu setzen und seine eigenen Erfahrungen beim Experimentieren zu machen...

Seit gestern Abend bin ich nun auch stolze Besitzerin von schönen, handgemachten Washi tapes :3 
Washi tapes sind ja berühmt für:
1.) Leichte Transparenz. Man kann meist den Untergrund durchsehen.
2.) Wenn sie aufgeklebt wurden, können sie vorsichtig wieder abgeklebt werden, um die Position zu korrigieren oder zu verändern.

Das alles funktioniert recht gut mit leichtgekrepptem Papierklebeband. Dieses wurde in der Breite von 19mm bestellt (15 mm gab es nicht...). 
Auf einer A4 einlaminierten Zeichenkartonarbeitsfläche wurden dann die Bahnen gezogen. Ich finde die Länge optimal. Wer braucht schon 5m Washi tape? Bei mir kommt es auf die Mustervielfalt an. Und wenn ein Muster eben aus ist, wird ein neues gemacht.

Was wurde noch verwendet:


#1: 
Laminiertes A4 Zeichenkarton. Man kann auch eine Kunststoffunterlage, wie z.B. ein Platzset vom Küchentisch, dafür benutzen. Wir haben nur Sets aus anderen Materialien zu hause. Im Laden hatten alle Motive drauf. Wichtig ist nur, dass das Klebeband wieder gut abgehen kann und die Oberfläche nicht ölig oder fettig ist.
#2: 
Nach ersten Tests hat sich herausgestellt, dass meine Stempelkissen auf der leichtgekreppten Oberfläche vom Klebeband wischig sind und nicht trocknen. Also wurden die Acrylfarben, inkl. -palette herausgeholt. Mit Hilfe eines Kosmetikschwämmchens (Ich habe meine Dose bei Rossmann gekauft) kann man die Farbe gut auftragen. Bei Verwendung von Wasser, wird die Acrylfarbe transparenter, bzw. pastelliger ^_~
#3:
Oder man nutzt Aquarellfarben. Auch Aquarellstifte eigenen sich sehr schön. Die Farbe selbst ist dann auf jeden Fall pastelliger und - je nach Wassermenge - transparenter.
#4:
Wer keine Lust hat die Muster zu tupfen oder zu zeichnen, kann Stempel benutzen. Allerdings verwischen meine Stempelkissen. Vielleicht eignen sich wasserfeste Stempelkissen besser? Konnte ich nicht ausprobieren, weil ich keine besitze. Also habe ich Acrylfarbe zum Stempeln benutzt. Nach ein paar Fehlversuchen hat es gut geklappt, indem man etwas Farbe auf die Spitze vom Kosmetikschwämmchen aufträgt und dann leicht über den Stempel streicht. VORSICHT: Nicht zu lange trocknen lassen! Gleich nach Benutzung mit Seife und warmen Wasser auswaschen. Acryl trocknet schnell! Zum Verzieren habe ich auch Goldedding und Glitzer benutzt. Ich denke der Fantasie sind da kaum Grenzen gesetzt :) Manche Stempelmotive habe ich auch im Nachhinein mit Aquarellfarbe koloriert. Oder man stempelt in unterschiedlichen Farben *_* Es gibt sooo viele Möglichkeiten~
#5:
Wasserzersteuber. Er ist eine gute Hilfe bei Aquarellfarben. Man kann damit die Farbe etwas befeuchten um andere Effekte zu erzielen, wie z.B. dass Pünktchen erscheinen oder die Struktur vom Klebeband hervorkommt, oder dass die Aquarellfarben sich vermischen. Auch ein Werkzeug für schöne Möglichkeiten zum Experimentieren.


Bild unten:
Meine ersten Streifen. Noch nicht ganz fertig, aber zumindest schon gefärbt und bestempelt.

Vorteil von Acryl: Man kann es gut mischen. Mit anderen Farben oder mit Wasser. Dazu trocknet es schön schnell und gibt dem Washi tape eine feine Struktur.

Für das Aufrollen habe ich jetzt einen normalen Strohhalm benutzt. Man kann auch die dicken Strohhalme von McDonalds benutzen (wenn man hat) oder auch leere Holzspulen oder einen Holzstiel vom Eis. Ich fand im Haushalt jetzt nur die normalen Strohhalme. Mal sehen ob ich nicht später was anderes dafür nehmen werde~
Nachdem alle Tapes abgeklebt wurden, habe ich schon befürchtet, dass man die Unterlage nicht mehr sauber bekommt. Aber mein Mann kam auf die Idee einen Metallschwamm einzusetzen. Super Vorschlag. Im Handumdrehen waren alle Reste abgeschrubbelt ^_^

Meine zweiten Streifen in Arbeit. Unten habe ich Goldacryl benutzt. Auf dem 3. Streifen von oben kam Glitzer drauf. Auf dem Foto ist es noch nicht getrocknet.


Tatataaaaa:
Meine fertigen Washi tapes von gestern Abend~ Es macht Spaß, macht den Kopf frei und man hat sogar noch was davon :3 

Für alle, die jetzt auch Lust bekommen haben ihre eigenen Washi tapes zu machen, wünsche ich viel Spaß beim Experimentieren! Bei Fragen könnt ihr gerne schreiben~

Kommentare:

  1. Hallo Sila!

    Das ist ja eine Wahnsinns Idee!!! Ich wäre nie darauf gekommen Washi Tape selbst herzustellen!!! und ich muss schon sagen, deines sieht soooo unglaublich toll aus!!! mir gefällt wahnsinnig gut das mit den Muscheln und die zwei Bänder darunter sowie das mit den Schmetterlingen und das gelbe ganz unten (auf dem ersten Bild)!!!!
    Ich hätte so gerne das mit den Muscheln....ich muss mir unbedingt einen Muschelstempel kaufen, darf ich nicht vergessen!!! Der gefällt mir nämlich ansich sehr gut!!


    Apropos Stempel ....*seufz*...-.-.... Ich habejetzt mehrmalss versucht unter dem Stempelpost zu kommentieren und mal wieder hat es nicht geklappt Sila!!!

    AntwortenLöschen
  2. ...ich werde dir wohl wieder eine extra Nachricht zu dem Post schicken!!
    Irgendwie hakt es auch hier gerade! Mannooooo >3<
    Nur das du zumindest Bescheid weißt!!

    AntwortenLöschen